rb073 – SCO – die Natur arbeitet – wir nicht – 2019-07-11

Hach Kinners, ist das nicht schön. Zu Beginn des Urlaubs hat man noch einen groben Plan was man machen will. Das heißt, der Wecker klingelt, man steht auf, holt frisches Wasser zum Tee machen und wartet das die weiblichen Schlafsäcke im Zelt hinten sich endlich mal bequemen, aufzustehen. Mit einem Delay von ca. 30 min hat das auch recht gut geklappt.

Was auch noch mal für mich recht schön ist, ich mag es früh aufzustehen und der Natur zuzusehen. Da ich ein Stückchen größer bin, dachten sich das ganz sicher auch ein paar Midges. Da ist man noch nicht mal 24 Stunden im Land und wird schon mal freudig begrüßt. Zum Glück nicht all zu viele aber sie heißen mich Willkommen. Das glaubt man kaum, da ist man mal drei Jahre nicht da und die Biester nehmen einem das so übel….

Für Heute steht ja eine kleine Wanderung an, wir wollen mit den Kindern zum Angewöhnen auf den Hausberg von Killin steigen und das als Test nehmen, wie Fit die Kinder aber auch wir sind. Das heißt ab diesem Jahr aber auch, das wir versuchen die Kinder dahingehend zu bringen, ihren Krempel selber zu tragen bzw. sich mit unserer Hilfe auszurüsten. Mit haben wir ja alles, was man gebrauchen könnte.

Hausberg von Killin aus dem Ort heraus gesehen
Killin Hausberg, dahinter ist erst die Spitze

Bild von unten auf den Hausberg

Wie das so ist in Schottland, man ist nicht allein und kaum das wir losgelaufen sind auf dem Weg nach oben, wurden wir von einem Regenguss begrüßt. Eltern bzw. Erwachsene tun sich da ja schwerer als Kinder und so wurden wir von unseren beiden Aufgefordert doch dann endlich weiterzugehen, nachdem wir die Regenjacken an hatten. Gut, viel geholfen hat mir meine Jacke nicht, die war an den Armen dann auch recht bald nass und der Rest folgte. Bei den Kindern war es ähnlich. Die Regenhusche war schon mal nicht von schlechten Eltern. Das sich in so einem Fall dann die Wege in Bäche verwandeln, liegt in der Natur der Sache….

Manchmal ist der Weg auch der Bach. Wasser läuft uns auf dem Weg entgegen.
Weg mit Wasserfall

Natürlich haben wir es bis nach oben geschafft und es blieb ab da auch weitgehend trocken. Wir also Pause gemacht und dann ging es wieder runter nach Killin. Wieder einmal mit einem wunderschönen Bild über die Landschaft. Was aber nicht so doll war, mein Knie meldete sich und machte Probleme. Das ist weniger gut schon am Beginn eines Urlaubs, wenn man noch einen Munro machen möchte…..

Blick vom Killin Hausberg
Blick vom Killin Hausberg
Routeninfo Killin Hausberg
Routeninfo Killin Hausberg

In Killin selber ging es erst einmal zu den Falls of Dorchart. Das allein ist schon eine schöne Stelle um sich die Zeit zu vertreiben. Wir haben am/im Inn dann auch erst noch TeaTime gemacht und was Leckeres gegessen und Tee getrunken. Danach hieß es klettern auf den Felsen am Wasserfall….

Falls of Dorchart

Auf dem Rückweg zum Auto dann noch Stopp bei der Chippy Bude um Abendessen zu kaufen. Dreimal dürft ihr raten, was es geworden ist. Und zwar für alle….

Fish and Chips
Fish and Chips

Zurück am Zeltplatz hatte sich dieser doch schon etwas gefüllt. Ein paar neue sind dazugekommen und auch welche mit Kinder und Jugendliche. Das dabei auch welche waren die abends dann Backpipe gespielt haben, ist natürlich die Krönung des Tages geworden.

Dudelsackmusik auf dem Zeltplatz
Dudelsackmusik auf dem Zeltplatz

Dieses Jahr haben wir auch das erste mal ein Tarp mit und das erst einmal an unserem Zelt als verlängertem Eingang aufgebaut. So richtig glücklich sind wir erst einmal noch nicht, da besteht, noch Veränderungsbedarf aber so ganz doof ist es auch wieder nicht. Da müssen wir ganz sicher noch mal sehen, wie wir das optimieren können. Eine Idee ist uns nach dem Aufbau gekommen, wir können die vorderen Zeltstangen das nächste mal gleich beim Aufbau durch die Ösen am Tarp fädeln und haben damit eine sehr Verbindung mit den Stahlstützen vom Zelt her.

Outwell Birdland mit Tarp

Linktipps

Kommen wir mal noch zu etwas Meta. Natürlich freue ich über Anmerkungen und so weiter. Das könnt ihr gern hier als Kommentar im Blog machen oder auch bei www.fyyd.de (der Podcast Suchmaschine) oder ihr geht einen Weg über Mastodon. Denn zusammen mit fyyd hat der Programmierer einen schönen Skill gebaut. Kommt eine neue Podcastfolge bei fyyd.de an, wird die automatisch als Beitrag in meine Timeline gepostet und die Kommentare darunter sind als eigener Thread für alle Sichtbar. Hier der link zu meinem Profil: https://chaos.social/@crossgolf_rebel

Dieser Beitrag wurde unter abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.