rb078 – Golfen auf der Isle of Iona – 2019-07-16

Weiter geht unser Abenteuer und dieses mal heißt es wieder Fähre fahren. Es geht weiter gen Westen…

Isle of Iona im Dunst
Die Isle of Iona liegt noch im Morgendunst vom Hafen in Fionnphort aus gesehen

Wir haben uns heute vorgenommen, zur Isle of Iona über zu setzen und eine Runde Golf zu spielen. Was viele nicht wissen, auf der Westseite der Insel gibt es einen Natur Linksgolf Platz. Der Kostet nichts und nur wenn man sich im Ort auf Iona eine Scorekarte holt, kostet die was. Leider hatte die Post (die hat welche aber ruhig auch in den anderen Geschäften fragen) bei uns schon oder schon wieder zu, also hatte ich leider keine.

Isle of Iona Golf Course
Isle of Iona Golf Course – Panorama

Nicht nur für GolfliebhaberInnen ist dieser Anblick schön, ein 18 Loch Community Golfplatz der auch noch “Natürlich” bewirtschaftet wird. Man kann seinen Rucksack usw. ruhig liegenlassen, wie uns Einheimische versicherten – hier kommt nichts weg.

das Grün Angreifen
das Grün Angreifen

Aufgeteilt in zwei zweier Teams ging es dann auf den Platz. Ein wenig schwierig gestaltete sich das Bälle finden auf dem Golfplatz, zumindest für das Team meiner Frau. Die hatten die Ballfarbe Weiß und wie man auf den Bildern erkennt, gibt es dort auch jede Menge Gänseblümchen und das macht das Wiederfinden weißer Bälle sehr schwierig 😉

Isle of Iona Golf Course - das Grün wird gemäht
Isle of Iona Golf Course – das Grün wird gemäht

Und, nach ein paar Bahnen haben wir die ersten Greenkeeper auch noch bei der Arbeit bzw. bei der Pause erwischt. Während ein paar das Grün mähen, schubbelt sich doch einer den Rücken an der Fahne1!11 Wie soll denn der Lochrand dann aussehen, bestimmt ein Azubi?

Isle of Iona Golf Course - Abschlag Bahn 3
Isle of Iona Golf Course – Abschlag Bahn 3 – nur 168 Yards…

Na, sieht jemand die Fahne? Gar nicht so einfach hier auf dem Platz die richtige Richtung zu finden. Richtige Fahnen sind selten und bei unserem letzten Besuch hatte man aus den orangefarbenen Schiffsbojen, Dreiecke an die Fahnenstöcke gehangen, nur dieses mal musste man oft nach den Flaggenstock suchen.

Wer genau hinsieht, hinter dem riesigen Bunker auf einem kleinen Plateau ist eine helle Fläche, das ist das Grün.

Isle of Iona Golf Course - Linksgolf
Isle of Iona Golf Course – Linksgolf – Panorama

Ach, was will man eigentlich noch mehr? Meer, ist da. Sonne, ist auch da. Ein wenig Wind aber nicht zu viel, auch da. Ein Golfplatz, auch da.

Zeit zum sitzen und die Landschaft auf sich wirken lassen, auch dafür haben wir Zeit.

Während sich die Kinder dann an den Strand verabschiedet haben, konnten wir in Ruhe weiter spielen. Die Kinder waren auf der Suche nach dem berühmten Iona-Mamor und wir glauben davon auch etwas, als Ausbeute mit nach Hause genommen zu haben.

Isle of Iona - die Suche nach Ionamarble
Isle of Iona – die Suche nach Ionamarble

Während die Kinder also suchen, hat sich der zweite Teil der Greenkeeper Truppe auch endlich auf dem Golfplatz eingefunden. Hinterlassenschaften haben ich ja an der einen oder anderen Stelle schon gesehen. So auch an der Teebox an Bahn 3 😉

Isle of Iona - die Pause der Greenkeeper ist zu Ende
Isle of Iona – die Pause der Greenkeeper ist zu Ende

Nach der Runde blieb nicht mehr all zu viel Zeit für die anderen schönen Sachen auf der Insel wie das Kloster, die Kirche usw. Aber für ein Ale hat es noch gereicht, eine kleine Belohnung muss ja sein….

Monk of Iona Ale
Monk of Iona Ale

Für den “Monk of Iona” habe ich auf Mastodon auch eine Kurzbewertung hinterlassen, also da mal lesen gehen….

Linktipps

Kommen wir mal noch zu etwas Meta. Natürlich freue ich über Anmerkungen und so weiter. Das könnt ihr gern hier als Kommentar im Blog machen oder auch bei www.fyyd.de (der Podcast Suchmaschine) oder ihr geht einen Weg über Mastodon. Denn zusammen mit fyyd hat der Programmierer einen schönen Skill gebaut. Kommt eine neue Podcastfolge bei fyyd.de an, wird die automatisch als Beitrag in meine Timeline gepostet und die Kommentare darunter sind als eigener Thread für alle Sichtbar. Hier der link zu meinem Profil: https://chaos.social/@crossgolf_rebel

Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

rb077 – SCO – Kintra und Fidden Beach – 2019-07-15

Du stehst früh auf, weil es im Zelt zu warm ist und dann stellst du fest – der Platz ist immer noch genau so schön wie am letzten Abend. Ein Platz um einfach DA zu sein.

Während die weiblichen Reisebegleiter noch pennen, kann man ja schon mal ne Tasse Tee trinken….

Fidden Beach

Was für ein geiles Panorama, wenn man mal ein paar Meter auf die Felsen im Meer steigt. Wir waren ja vor vielen Jahren schon mal hier und er ist einfach traumhaft schön, wenn das Wetter passt.

Wir machen heute einen kleinen Ausflug nach Kintra, nur ein paar Meilen vor Fionnphort. Dabei sind wir auf eine Hinweisschild zu einem Farmladen gestoßen…

Crofters Kitchen
The Crofters Kitchen

Wer hier zum Camping ist und ein paar Lebensmittel braucht, ist hier genau richtig. Zusätzlich noch mit einer Selbstbedienungsküche für Tee/Kaffee, Kuchen usw. Alles mit einer Kasse des Vertrauens, Danke für den Service. Hier der link auf OpenStreetmap

Farmladen
The Crofters Kitchen

Unterwegs sind wir noch an einem Schuppen Made in GDR vorbeigekommen. Da treffen schottischer Pragmatismus und deutschen Knowhow zusammen und bilden eine Einheit.

schottischer Schuppen
schottischer Schuppen

Rückzu noch ein Foto gemacht (na gut, waren ein Dutzend mehr) von Wollgras. Ich mag ja Wollgras und eigentlich steht das auf sehr feuchten Wiesen, aber auch hier ist es recht trocken gewesen, wie in Deutschland auch.

Wollgras
Wollgras
schottische Hof Kunst
schottische Hof Kunst

Den Rest des Tages haben wir langsam ausklingen lassen und die Kinder natürlich auch…. Sehr langsam….

Sonnenuntergang über Iona
Sonnenuntergang über Iona
Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

rb076 – SCO – Ueberfahrt zur Isle of Mull – Fidden – Beach 2019-07-14

Wir verlassen Killin und fahren an die Westküste von Schottland. Laut Wetterbericht soll das Wetter ein paar Tage richtig gut werden und das muss man ausnutzen.

Was hatten wir auch für ein Glück und durften fast die ganze Strecke hinter einen Pinken Urlaubsbus hinterher fahren. Überholen ist ja auf Kurvenreichen Strecken nicht so einfach und so hatten wir den Bus bis Oban vor uns.

CalMac Fähre
CalMac Fähre

Was wir Wegen der Fähre erlebt haben, könnt ihr ja im Podcast hören. Wie ihr anhand der Bilder ja sehen werdet, hat es geklappt.

Atlantik
Atlantik

Was soll ich sagen, was für eine Überfahrt. Aussichten über Aussichten das man sich nicht satt sehen kann. Und dann tauchte am Horizont dann auch Duart Castle auf der Isle of Mull auf.

Von Craignure aus ging es dann Single Track Roads entlang durch wunderschöne Landschaften gen Westen.

Single Track Roads über die Isle of Mull
Single Track Roads über die Isle of Mull

Was macht man, wenn man durch eine Postkarten Landschaft fährt….

Postkartenlandschaft
Postkartenlandschaft

Ein Motiv jagt das nächste….

road sign
road sign

Aber auch irgend wann ist die schönste Fahrt zu Ende und man erreicht das Ziel, Fidden Farm. Wir waren hier schon vor etlichen Jahren mal und auch dieses mal ist es genau so schön wie das letzte mal.

Fidden Beach
Fidden Beach

Den Abend konnten wir auch noch mit einem geilen Sonnenuntergang krönen.

Sonnenuntergang am Atlantik
Sonnenuntergang am Atlantik
Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Unterwegs auf Single Track Routes in Schottland

Von unserer Fahrt von Killin zu den Wasserfällen von Archern habe ich im Auto ein Video aufgenommen und auf einer Peertube Instanz hoch geladen. Die Fahrt ging am Südufer auf einer Single Track Route in Richtung Osten.

Single Track Route
Single Track Route

Eine super schöne Runde und fast ohne das man jemanden trifft, also fast…

Unterwegs kommt man noch an richtig schönen Punkten vorbei mit viel Aussicht und leider ohne Klappstuhl. Sonst würde man noch länger verweilen.

Loch Tay mit Ben Lawers
Loch Tay mit Ben Lawers

Aber jetzt hier zum Video auf https://tube.tchncs.de

Veröffentlicht unter Schottland | Verschlagwortet mit , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

rb075 – SCO – Highlandgames in Alva 2019-07-19

Wenn man schon mal in Schottland ist und in der Gegend Highlandgames, dann sollte man die auch besuchen. Von Killin bis nach Alva war es dann aber doch schon ein ganzes Stück zu fahren aber Ort und Zeit waren das beste, was in unseren Terminkalender passten. Außer Inverness aber da waren wir schon mehrfach gewesen und meine Frau wollte auch mal wieder andere Highlandgames besuchen.

Erstaunlicherweise, habe ich mich nach über zehn Jahren, die ich nicht mehr in Stirling gewesen bin, in der Stadt sofort wieder zurechtgefunden und wusste genau, wo ich lang musste usw. das verblüfft mich immer wieder und ich hoffe, die Gabe noch recht lange zu behalten. Das macht mir das orientieren so viel leichter.

Highlands
Highlands und Moderne

Was uns dann ein wenig erschreckt hat war, wie sehr die Highlandgames hier wie Rummel rüber kamen. Rings um die Wettkampfstrecke und Wiese waren Rummelbuden und Fahrgeschäfte aufgebaut und jede Bude machte ihre eigene Discomusik. Eine Kakophonie der Töne!

Highland Dance
Highland Dance

Natürlich gab es auch die typischen Wettkämpfe, aber wenn man nicht ganz dicht dran stand an der Plattform, war von den Dudelsack klängen fast nichts zu hören.

Hammerwerfen
Hammerwerfen

Was auf keinem Fall fehlen darf, die Heavys. Also die Wettkämpfe für die man die Highlandgames eigentlich kennt. Aber wie gesagt, das meiste ging wirklich in der Kakophonie der Töne unter und die Stimmung bei uns sank rapide. Dabei haben die Highlandgames hier noch etwas zu bieten, was es nicht überall gibt: ein Hillrace. Gestartet wird im “Stadion” und dann geht es auch schon den Berg nach oben, quer an einem Golfplatz entlang und dann steil bergan. Das muss man live sehen um die Leistung dahinter zu würdigen. Den Berg habe ich mal mit einem Pfeil markiert, auf den die hoch sind.

Sportplatz mit Hillrace Berg
Sportplatz mit Hillrace Berg

Wie gesagt, nach ein paar Stunden wollten unsere Ohren dann doch lieber wieder unsere Schottische Playliste hören und somit sind wir wieder Richtung Killin aufgebrochen.

Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

rb074 – SCO – Falls of Archern, Kenmore und südliches Loch Tay – 2019-07-12

Weiter geht unsere Reise heute. Nachdem sich ja mein Knie gestern gemeldet hatte, wollten wir es ein wenig ruhiger angehen lassen. Meine Frau hatte sich dazu die Südroute des Loch Tay angesehen im Atlas und fand die ganz schnuckelig. Die Route ist als Single Track ausgewiesen und es soll ein paar Wasserfälle geben.

Die Rundfahrt ging erst einmal zurück nach Killin und am Dorchart Inn dann links rauf auf eine Single Track, die uns bis Kenmore begleitet hat. Single Tracks sind eigentlich ganz simpel zu befahren. Es gibt alle paar Meter Passing Place (Ausweichstellen). Sind diese Passing Places auf der linken Seite, sind sie für dich. Sind sie auf der Rechten Seite, sind sie für den Gegenverkehr. Ich Glaube, das ich dazu mal einen Beitrag schreiben werde.

Single Track Route
Single Track Route

Ich mag Single Tracks sehr und vor allem wenn sie durch so schöne Landschaften gehen.

Loch Tay mit Ben Lawers
Loch Tay mit Ben Lawers

Unterwegs sind wir noch an ein paar kleinen Wasserfällen vorbei gekommen, einer war geplant aber man nimmt ja was man bekommt. Der “ungeplante” Wasserfall ist in Ardtalnaig und der geplante war in Archern. Das es nicht viel Regen gab, sah man den Wasserfällen schon an, die liefen mehr auf Sparflamme aber sie liefen noch.

Archern
Archern
Falls of Archern
Falls of Archern
Falls of Archern
Falls of Archern

Die Falls of Archern sind mehr Kaskadenartig und über etliche Meter aufgeteilt aber sehr schön in einem Tal gelegen. Bevor man zu den Falls kommt (wenn man den Rundweg rechts rum geht) Kommt man an einer Eremiten Höhle vorbei. Von dessen “Balkon” kann man sehr schön auf den hohen Wasserfall sehen. Die Bilder hier oben, sind von den kleineren weiter oben.

Eremiten Höhle
Eremiten Höhle

Kurz vor Kenmore gibt es noch eine Freilandausstellung mit einem Pfahlhaus. Leider haben wir da nichts zum parken gefunden und in der Hotelanlage gegenüber haben wir uns nicht getraut, das Auto abzustellen. Leider, denn sonst hätten wir uns das sehr gern angesehen und noch lieber, dort was gegessen und ne Tasse Tee getrunken. Deswegen, nächster Stopp Kenmore!

Loch Tay von Kenmore aus gesehen
Loch Tay von Kenmore aus gesehen

Hier in Kenmore haben wir uns im Spar mit was zu Essen versorgt und uns ein wenig ans Ufer des Sees gesetzt und dabei geplant, was wir an diesem Tag noch anstellen wollen. Unter anderem kam heraus, das Tochter 1 sich in Killin den kleinen Fuchs holen will, den sie dort in einem Giftshop gesehen hatte. Also war das nächste Ziel klar.

Falls of Dorchart
Falls of Dorchart

Nicht nur der Giftshop wurde besucht sondern danach auch noch mal die Wasserfälle. Was sind die aber auch schön…..

Falls of Dorchart
Falls of Dorchart

In dem Giftshop ist meine Frau dann auch noch über ein neues Anti Midges Mittel gestolpert. Da bei mir leider nur Wind effektiv hilft, teste ich auch alles was Hilfe verspricht. Mal sehen wie sich dieses Mittel macht, wenn es drauf ankommt?

Midge Magic
Midge Magic

Linktipps

Kommen wir mal noch zu etwas Meta. Natürlich freue ich über Anmerkungen und so weiter. Das könnt ihr gern hier als Kommentar im Blog machen oder auch bei www.fyyd.de (der Podcast Suchmaschine) oder ihr geht einen Weg über Mastodon. Denn zusammen mit fyyd hat der Programmierer einen schönen Skill gebaut. Kommt eine neue Podcastfolge bei fyyd.de an, wird die automatisch als Beitrag in meine Timeline gepostet und die Kommentare darunter sind als eigener Thread für alle Sichtbar. Hier der link zu meinem Profil: https://chaos.social/@crossgolf_rebel

Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

rb073 – SCO – die Natur arbeitet – wir nicht – 2019-07-11

Hach Kinners, ist das nicht schön. Zu Beginn des Urlaubs hat man noch einen groben Plan was man machen will. Das heißt, der Wecker klingelt, man steht auf, holt frisches Wasser zum Tee machen und wartet das die weiblichen Schlafsäcke im Zelt hinten sich endlich mal bequemen, aufzustehen. Mit einem Delay von ca. 30 min hat das auch recht gut geklappt.

Was auch noch mal für mich recht schön ist, ich mag es früh aufzustehen und der Natur zuzusehen. Da ich ein Stückchen größer bin, dachten sich das ganz sicher auch ein paar Midges. Da ist man noch nicht mal 24 Stunden im Land und wird schon mal freudig begrüßt. Zum Glück nicht all zu viele aber sie heißen mich Willkommen. Das glaubt man kaum, da ist man mal drei Jahre nicht da und die Biester nehmen einem das so übel….

Für Heute steht ja eine kleine Wanderung an, wir wollen mit den Kindern zum Angewöhnen auf den Hausberg von Killin steigen und das als Test nehmen, wie Fit die Kinder aber auch wir sind. Das heißt ab diesem Jahr aber auch, das wir versuchen die Kinder dahingehend zu bringen, ihren Krempel selber zu tragen bzw. sich mit unserer Hilfe auszurüsten. Mit haben wir ja alles, was man gebrauchen könnte.

Hausberg von Killin aus dem Ort heraus gesehen
Killin Hausberg, dahinter ist erst die Spitze

Bild von unten auf den Hausberg

Wie das so ist in Schottland, man ist nicht allein und kaum das wir losgelaufen sind auf dem Weg nach oben, wurden wir von einem Regenguss begrüßt. Eltern bzw. Erwachsene tun sich da ja schwerer als Kinder und so wurden wir von unseren beiden Aufgefordert doch dann endlich weiterzugehen, nachdem wir die Regenjacken an hatten. Gut, viel geholfen hat mir meine Jacke nicht, die war an den Armen dann auch recht bald nass und der Rest folgte. Bei den Kindern war es ähnlich. Die Regenhusche war schon mal nicht von schlechten Eltern. Das sich in so einem Fall dann die Wege in Bäche verwandeln, liegt in der Natur der Sache….

Manchmal ist der Weg auch der Bach. Wasser läuft uns auf dem Weg entgegen.
Weg mit Wasserfall

Natürlich haben wir es bis nach oben geschafft und es blieb ab da auch weitgehend trocken. Wir also Pause gemacht und dann ging es wieder runter nach Killin. Wieder einmal mit einem wunderschönen Bild über die Landschaft. Was aber nicht so doll war, mein Knie meldete sich und machte Probleme. Das ist weniger gut schon am Beginn eines Urlaubs, wenn man noch einen Munro machen möchte…..

Blick vom Killin Hausberg
Blick vom Killin Hausberg
Routeninfo Killin Hausberg
Routeninfo Killin Hausberg

In Killin selber ging es erst einmal zu den Falls of Dorchart. Das allein ist schon eine schöne Stelle um sich die Zeit zu vertreiben. Wir haben am/im Inn dann auch erst noch TeaTime gemacht und was Leckeres gegessen und Tee getrunken. Danach hieß es klettern auf den Felsen am Wasserfall….

Falls of Dorchart

Auf dem Rückweg zum Auto dann noch Stopp bei der Chippy Bude um Abendessen zu kaufen. Dreimal dürft ihr raten, was es geworden ist. Und zwar für alle….

Fish and Chips
Fish and Chips

Zurück am Zeltplatz hatte sich dieser doch schon etwas gefüllt. Ein paar neue sind dazugekommen und auch welche mit Kinder und Jugendliche. Das dabei auch welche waren die abends dann Backpipe gespielt haben, ist natürlich die Krönung des Tages geworden.

Dudelsackmusik auf dem Zeltplatz
Dudelsackmusik auf dem Zeltplatz

Dieses Jahr haben wir auch das erste mal ein Tarp mit und das erst einmal an unserem Zelt als verlängertem Eingang aufgebaut. So richtig glücklich sind wir erst einmal noch nicht, da besteht, noch Veränderungsbedarf aber so ganz doof ist es auch wieder nicht. Da müssen wir ganz sicher noch mal sehen, wie wir das optimieren können. Eine Idee ist uns nach dem Aufbau gekommen, wir können die vorderen Zeltstangen das nächste mal gleich beim Aufbau durch die Ösen am Tarp fädeln und haben damit eine sehr Verbindung mit den Stahlstützen vom Zelt her.

Outwell Birdland mit Tarp

Linktipps

Kommen wir mal noch zu etwas Meta. Natürlich freue ich über Anmerkungen und so weiter. Das könnt ihr gern hier als Kommentar im Blog machen oder auch bei www.fyyd.de (der Podcast Suchmaschine) oder ihr geht einen Weg über Mastodon. Denn zusammen mit fyyd hat der Programmierer einen schönen Skill gebaut. Kommt eine neue Podcastfolge bei fyyd.de an, wird die automatisch als Beitrag in meine Timeline gepostet und die Kommentare darunter sind als eigener Thread für alle Sichtbar. Hier der link zu meinem Profil: https://chaos.social/@crossgolf_rebel

Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Karte oder Navi in einem fremden Land wie Großbritannien

Ich wurde schon des öfteren gefragt, wie wir uns in England und Schottland auf den Straßen bewegen und wie wir navigieren. Dazu muss ich eins schon mal vorneweg sagen, wir fahren schon so lange nach Schottland, das es damals noch gar keine Navis gab. Auch wenn ich mittlerweile ein Navi nutze, bin ich für Papier. Gerade wenn es sich um Urlaub handelt.

Daher ergab es sich, das wir früher noch den großen schweren ADAC Atlas Europa im Auto hatten, also dieses 5 kg schwere Teil. Das mag für zu Hause ganz ok sein um die Route zu planen aber das Ding über Stunden auf den Knien des Beifahrers… Nee, unpraktisch.

Das gute an Schottland und UK ist, die Verkehrsführung gefällt mir wesentlich besser als in D. Zumindest finde ich mich besser zurecht. Wenn man durch große Städte muss aber nicht weiß welcher Ort am nächsten kommt der Ausgeschildert ist, so steht meist noch North, East usw dran und wenn man groß weiß das die Reise nach Norden geht, dann hält man sich einfach daran und liegt zu 99% richtig.

Aber, auch wir haben uns nach einer Alternative zu 5 kg umgesehen und die großen Atlase des AA für uns entdeckt. Sie sind größer als A4 aber kleiner als A3 und decken ein großes Gebiet ab um seine Route in UK zu planen.

AA Atlas Great Britain

Neben dem geringen Preis hat die Papier Fariante noch einen entscheidenen Vorteil gegenüber Navi. Die Details! Ein Navi zeigt einem nur die Route, Fahrzeit und ggf. Baustellen an. Auf Papier seht ihr aber beim Route checken, was sich links und rechts eures Weges noch so befindet. Da gibt es so viele Wasserfälle, Steinkreise, kleine Burgruinen und Castles die man im Navi so ohne weiters nicht findet.

AA Atlas Great Britain

Meist brauche ich auf Grund der vielen Aufenthalte in Schottland gar keinen Atlas und finde mich so zurecht aber es macht Spaß auf der Karte zu schauen was man sich links und rechts noch ansehen kann. Es geht aber auch ohne Atlas, dazu muss man nur den braunen Hinweiszeichen an den Straßen folgen. Macht man das mit jedem, kommt man nie an 😉 Es gibt einfach zu viel zu sehen in Schottland.

Mehr dazu habe ich auch noch mal in der Podcastfolge hier im Blog rb072 – SCO – erster Zeltplatzstandort in Killin – 2019-07-10 geschrieben und auch ausgeführt

Veröffentlicht unter Schottland | Verschlagwortet mit , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

rb072 – SCO – erster Zeltplatzstandort in Killin – 2019-07-10

Wir hatten nach meinem Empfinden eine recht gute Überfahrt, obwohl die Beste Ehefrau von allen meinte, das wir ein wenig geschwankt haben. Also das Schiff… Trotzdem und mit viel Hunger ging es dann auf der Prinzess Seaways früh zum Frühstücken. Wir lieben ja Frühstück und so ging es dann auch an die Theke.

Frühstück
Frühstück

Natürlich halten wir uns an das Traditionelle Frühstück und weichen keinen Deut davon ab. Gut das das Essen immer noch so ist wie wir es kennen und so ist für jeden Geschmack was zu finden. Preis/Leistung gehen voll in Ordnung und 14,50 Euro pro Erwachsenen sind voll OK. Dafür kann man Essen bis es Oberkante Unterlippe steht. Was aber fehlt, es gibt nicht mehr diese britischen Blechkannen für Tee und auch keinen britischen Tee mehr an Bord, also diese Pyramiden Bags. Kaffee interessiert mich im Urlaub meist nicht.

Danach ging es für mich raus an Deck, ich wollte natürlich die Einfahrt in den Hafen nicht verpassen. Das ein Teil der Crew dann auch noch eine Bootsübung abhielt, werte ich mal als Bonus für die Augen. Das haben die ohne Probleme hinbekommen während der Fahrt ein Beiboot zu Wasser zu lassen und das später auch wieder an Bord zu holen.

Nach dem Anlegen waren wir dann auch recht schnell von Bord, standen ja auch quasi nur drei Autos vor uns und dem Tor zum raus fahren. Dann hieß es aber, anstellen und warten das die “Border Control” sich alles angesehen hat. Und das haben sie auch, so ähnlich habe ich es noch Anfang der 2000er erlebt und später dann nicht mehr.

Border Control
Border Control

In jedes Fahrzeug wurde rein gesehen und ich denke mal fast jeder Kofferraum wurde aufgemacht. Wie gesagt, die scheinen das alles schon für den Scheiß Brexit vorbereitet zu haben….

Was eine weitere Begleiterscheinung des Brexit ist, der günstige Umtauschkurs für uns. Zu Beginn des Urlaubs haben wir für £1 nur 1,19 Euro hinlegen müssen. So günstig hatten wir es bisher noch nicht.

Nachdem alle Fahrzeuge vorkontrolliert waren, ging es mit der Passkontrolle dann doch recht flink und wir waren draußen und ab ging es in den Links-Verkehr. Wir (Eltern) lieben ja den Linksverkehr und da wir schon so oft da waren, müssen wir auch nicht groß in den Atlas schauen.

Wieso Atlas werden sich jetzt etliche Fragen, wo es doch so geile Navis gibt. Was Navis nicht können ist, mir die Landkarte als Übersicht ins Gehirn Pflanzen. Ein weiterer Vorteil von diesen großen Atlas den wir immer nutzen ist, da sind ganz viele Sachen mit eingezeichnet die man beim ansehen finden kann wie Steinkreise, Brochs, Ruinen und was noch alles so Interessant sein kann auf einer Fahrt in einem fremden Land.

Für uns ging es erst einmal auf die A1058 Richtung Innenstadt und dann dort auf die A696 Richtung Jedburgh und später auf die A68 weiter. Für die Motoradfahrer unter euch, ist die A68 ab Corbridge viel Interessanter, die ist so spitze, das ihr da nicht die einzigsten Motorradfahrer sein werdet. Das Gefühl dort zu fahren werdet ihr lieben.

Fahrendes Volk
Fahrendes Volk

Leider mussten gerade an diesem Tag/Woche am schönsten Grenzstein zwischen Schottland und England, Bauarbeiten sein. Somit viel der erste Imbiss erst mal flach…

Einhorn von Jedburgh
Einhorn von Jedburgh

Dafür machen wir in Jedburgh immer Station um Geld abzuheben und die ersten Vorräte einzukaufen die man in D so nicht bekommt….

Bank of Scotland in Jedburgh
Bank of Scotland in Jedburgh
Lucozade und IrnBru
Lucozade und IrnBru

Nach der Stärkung und dem Einkauf ging es dann weiter Richtung Edinburgh, auf dem City Bypass A720 Richtung Stirling weiter um dann nach Callander wie hier auf dem Bild und dann in Killin anzukommen.

Strassenansicht von Callander
Straßenansicht von Callander
Loch Lubnaig
Loch Lubnaig

Richtig Aufgeblüht ist mein Herz aber erst bei Ankunft in den Highlands wie hier am Loch Lubnaig. Von hier aus ist es auch nicht mehr weit bis nach Killin und unserem Zeltplatz dem Cruachan Caravan and Camping Park. Hier waren wir schon einmal vor vielen Jahren und er hat uns immer noch gefallen.

Cruachan Caravan and Camping Park
Cruachan Caravan and Camping Park

Kommen wir mal noch zu etwas Meta. Natürlich freue ich über Anmerkungen und so weiter. Das könnt ihr gern hier als Kommentar im Blog machen oder auch bei www.fyyd.de (der Podcast Suchmaschine) oder ihr geht einen Weg über Mastodon. Denn zusammen mit fyyd hat der Programmierer einen schönen Skill gebaut. Kommt eine neue Podcastfolge bei fyyd.de an, wird die automatisch als Beitrag in meine Timeline gepostet und die Kommentare darunter sind als eigener Thread für alle Sichtbar.

Linkliste

Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

rb071 – SCO – Fahrt nach Ijmuiden – 2019-07-09

Es ist endlich wieder so weit, es geht mit der Familie in den Jahresurlaub und nach drei Jahren (für mich endlich wieder) nach . Bei meiner Beschreibung der Erlebnisse kommt auch der deutsche Verkehrsminister “B Punkt Scheuert” vor, Geschwindigkeitsbegrenzung kann sehr wohl die Jagd die ich zum Teil auf deutschen Autobahnen abspielen, entschärfen.

Kibbeling

Dann haben wir noch massive Kritik aus Elternsicht am neuen Fährkonzept der DFDS Prinzess Seaways. Kind 2 hat ja die Fähre als “ihr” Schiff schon bei ihrer ersten Überfahrt mit ihr 2014 annektiert und somit einen positiven Bezug zum Schiff und der Überfahrt nach Newcastle hergestellt.

Nun scheint DFDS ihr Konzept für die Fähre neu Überdacht und kräftig umgebaut und umgestrickt zu haben. Bisher haben wir immer zum Abendessen noch was selber mit an Bord genommen und in der Cafeteria und Imbissbereich dann ggf. noch Sandwiches oder ähnliches nachgekauft (nach meiner Suche war sie 2017 im Trockendock).

Prinzess Seaways

Auf cruisemapper.com sieht man noch den alten Plan wie wir ihn kennen. Ganz hinten ist der “Self Service” Bereich und die Childrens Area gewesen. Das alles gehört jetzt zum neune Konzept “Explorers Kitchen” das sich über Deck 7 und 8 ausgedehnt hat. Im Grunde was früher das “Seven Seas” nach dem alten Konzept war. Dazu ist auch der Kinder Bereich massiv verkleinert worden. Das geht gar nicht! Auch das Bällebad gibt es so nicht mehr.

Jack the Pirat

Auch wenn die Kinder wieder von Jack the Pirat begrüßt wurden, hat der Wegfall des Kinderbereich bzw. die massive Schrumpfung dessen, die Kinder massiv negativ beeinträchtigt. Kind 2 musste weinen, weil ihr und sicher auch anderen Kindern der schöne Spielbereich genommen wurde. Denn neben diesem haben sie früher auch mit anderen im hinteren Bereich des “Self Service” Bereiches gespielt.

Mir selber fiel dann auch noch auf, das man an Bord auch kein Newcastle Brown Ale mehr ausgeschenkt hat, fing doch mein Urlaub mit dem Genuss eines britischen Braugetränkes an Bord immer an, dafür gab es Festlandbrühe. Brrrrrr, so was kann ich immer trinken wenn ich will. Dazu fahre ich nicht in den Urlaub wenn ich es so haben will wie zu Hause, dann kann ich auch da bleiben.

Somit war der Abend gelaufen, die Kinder wollten nicht draußen bleiben und drinnen war kaum Platz zum spielen. Also dann rein in die Kabine, Podcast Folge aufzeichnen und dann schlafen gehen.

Kommen wir mal noch zu etwas Meta. Natürlich freue ich über Anmerkungen und so weiter. Das könnt ihr gern hier als Kommentar im Blog machen oder auch bei www.fyyd.de (der Podcast Suchmaschine) oder ihr geht einen Weg über Mastodon. Denn zusammen mit fyyd hat der Programmierer einen schönen Skill gebaut. Kommt eine neue Podcastfolge bei fyyd.de an, wird die automatisch als Beitrag in meine Timeline gepostet und die Kommentare darunter sind als eigener Thread für alle Sichtbar.

Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar